Internet

Workshop Manjolo Tag 2 ...

..oder "erstens kommt es anders und zweitens als man denkt" Teil 2

Hehe fast wie erwartet sind wir wieder mal ein bischen zu spät aus Binga weg. Soweit so gut. Der Workshop war ein bischen schlechter besucht als der Gestrige, was daran lag, dass eine grosse Function mit Regierungsbeteiligung in Manjolo stattfand und einige der Teilnehmer_innen mehr oder weniger freiwillig daran teilnahmen.

Besuch bei den örtlichen Behörden

Das erste Mal in Binga seit unsrer Ankunft dass es eine Internetverbindung über das 3G Modem gibt. Drum gibts auch jetzt alle Blogupdates bisher, auf einmal. Eventuell gehts ja in den nächsten Tagen besser und dann auch updates in kürzeren Intervallen. (Die Hoffnung stirbt zuletzt)

Gleich am Morgen gings mal eine Runde durch Binga um bei den örtlichen Behörden vorstellig zu werden. Das beinhaltete einen Besuch bei einem Stellvertreter des District Administrators, beim CEO des District Councils, beim District Education Officer und last but not least im Presidents Office.

Internet...

... oder das fehlen eines Zugangs. Nachdem der einzige G3 Provider (ueber Handynetz - was andres ist in Binga derzeit nicht moeglich) hier in Zimbabwe die Preise in horrende Hoehen getrieben hat, gibt es in Binga keinen oeffentlichen Zugang zum Internet mehr. Fuer 1GB Datenvolumen zahlt mensch stolze 99 US $! Ein durchschnittliches Lehrer_innen Gehalt liegt etwa bei 270 US $.

Yeah! Endlich ein kleines bischen Internet.

Ich hoffe ihr habt euch keine Sorgen gemacht, aber bisher hatten wir gar kein Internet hier in Binga. Gerade eben ist wer mit dem 3G Modem von Basilwizi gekommen (US $100 für 1.2Gb im Monat..). Wir haben ein paar Einträge geschrieben die wir im laufe des Tages noch posten werden.

Syndicate content