Harare

International Jazz Day im Book Cafe

Samstag war mein vorletzter Tag in Zim und ich besuchte ein letztes Mal das Book Cafe. Der ganze Nachmittag war dem ersten internationalen Jazz Day gewidmet und mit Unterstützung der UNESCO und der deutschen Botschaft gelang es dem Book Cafe ein erstaunliches Programm auf die Beine zu stellen. Von 3 bin 7 gab es Jam Sessions, modern Jazz, neue Talente und bekannte Grössen. An diesem Tag war das Book Cafe voll besetzt und ein bunt gemischtes Publikum füllte die neue Location.

Book Cafe Harare

Ich habe ja schon einiges ueber das Book Cafe gehoert und dementsprechend neugierig bin ich natuerlich. Da die neue Location erst vor kurzem bezogen wurde ist einstweilen noch eingeschraenkter Betrieb, allerdings die Espresso Maschine ist zu unserer Freude schon in Betrieb. Einen Pizza Ofen gibts auch schon. Das Restaurant allerdings wartet noch auf die Genehmigung. Dementsprechend wenig ist auch los. Das Abendprogramm laeuft allerdings schon und so kommen wir am zweiten Abend hier gleich in den Genuss einiger Konzerte. Hip Hop und Poetry ist das Motto dieses Abends.

Finally - Harare

Am fruehen Morgen geht es los Richtung Harare. Zum Leidwesen meines Magens muessen wir einen Teil der Strecke auf der mir schon bekannten Strasse die u.a. an Siabuwa vorbeifuehrt nehmen. Das Geschaukel auf der Sandpiste hinterlaesst abermals Spuren und ich bin heilfroh, dass die Strasse dann doch nach ca. 3 Stunden in eine Asphaltstrasse uebergeht. Das Panorama, dass sich von den Huegeln aus ueber das Zambezi Valley eroeffnet ist unglaublich! Auf dem Weg nach Gokwe treffen wir auf einen Basilwizi Mitarbeiter der mit seinem Motorrad eine Panne hat.

Transfer von Binga nach Harare

Für die Fahrt nach Harare hiess es bald aufstehen und bald aufbrechen. Es zind zwar nur ungefähr 750km auf der Strasse aber nachdem diese zum Teil nicht diese Bezeichnung wert ist dauerte diese Fahrt mit Pausen fast 12h.

Book Cafe Spendenkampagne

Seit 30 Jahren gibt es nun schon das Book Cafe in Harare. Es stellt für rund 1200 Künstler_innen eine wichtige Plattform in Zimbabwe dar. Viele der bekanntesten Künstler_innen haben ihre Karriere im Book Cafe begonnen. Im Zuge der Repression war es immer wieder ein wichtiger Ort um sich in diesem demokratischen Raum auszutauschen. Im Dezember 2011 musste das Book Cafe kurzfristig seine Pforten schliessen, da der bestehende Vertrag aufgrund politischer Repression gekündigt wurde. Nach nur 10 Wochen wurde eine neue Location gefunden.

Keith Goddards Nachlass

Nach dem Workshop am 3. 11. hatte ich das erste mal Zeit Klaus bei der Arbeit in Keith ehemaligen Arbeitszimmer zu helfen. Klaus hätte gern mehr Zeit mit dem Studium der hinterlassenen Notenblätter und Notizbücher verbracht. Wir mussten aber zuerst sehr viel sortieren und schlichten also ist diese Arbeit etwas zu kurz gekommen. Es konnte aber sichergestellt werden dass nichts verloren geht und die gefunden Tonbänder und Kasetten können nach Österreich zum digitalisieren gebracht werden.

Diskussionen über freier Software

Um 10 Vormittag startete (relativ pünktlich) die Diskussionveranstaltung zu Freie Software im Kunst- und Kulturumfeld. Leider waren nur 3 Gäste anwesend. Der ursprüngliche Plan des Vortrags hatte sich schon in der Vorbereitung etwas verändert. Die Andwesenden vom Pamberi Trust waren vor allem an unseren Erfahrungen mit der Verbreitung von Freier Software interessiert. So wurde aus einem Workshop eine angeregte Diskussion über Linux User Groups das Konzept der Linuxwochen und Installparties.
Obwohl so wenig Teilnehmer (leider ging die einzige Frau die auftauchte kurz

Der Regen ist endlich hier

Bis zu dem Zeitpunkt gab es zwar einige Gewitter und Regenschauer aber der richtige Regen begann erst am Mittwoch Abend. Nach der Hitze der Tage zuvor eine Erlösung. Der erste Programmpunkt war eine Einladung zum Mittagessen durch die österreichische Botschafterin und ich nutzte die Gelegenheit mir einen freien Vormittag zu vergönnen. Wir hatten allerdings keine Gelegenheit die Residenz zu besuchen da diese kein Wasser hatte und wurden daher von ihr in ein Lokal eingeladen.

Das Haus meines Gastgebers

Das Haus meines Gastgebers

Rainer war so freundlich und hat mir erlaubt ein Foto seines Hauses zu posten. Ich bin also recht schick untergebracht hier in Harare (und Rainer kümmert sich ausserordentlich gut um uns). Umgerechnet in Kaufkraft ist es natürlich etwas anderes, aber in Cash ist die monatliche Miete in etwa gleich wie die unserer WG.

Aufarbeitung Binga weitgehend abgeschlossen

Den Dienstag verbrachte ich ebenfalls weitgehend im Book Cafe. Die meisten Notizen aus Binga wurden sortiert und aufgearbeitet. Um die Vorbereitungen für den nächsten Besuch besser organisieren zu können habe ich im Linzer Funkfeuer Wiki einige Seiten dazu angelegt: https://wiki.linz.funkfeuer.at/funkfeuer/TongaOnline. Zur Zeit sind die Seiten nur ein Gerüst in das meine lieben LeserInnen aber gerne Links, Hinweise etc. eintragen dürfen :)

Wieder im Book Cafe

Ich sitze gerade wieder im Book Cafe und freue mich hier arbeiten zu können. Klaus landete gestern in Harare und brachte unter anderem einen Ersatz für die kaputte Harddisk in Binga mit. Ich konnte sie heute Bongo übergeben und sie ist schon am Weg nach Bulawayo. Wenn alles gut geht wird sie Binga noch erreichen solange ich in Zim weile, so könnte ich telefonischen Support beim Einbinden des frischen Ubuntu Mirrors in die Infrastruktur des PAP geben.

Endlich etwas rasten

Die letzten Tage waren doch recht anstrengend und ich war froh einen Tag rasten zu können. So genoss ich die luxuriöse Ausstattung des Hauses (Waschmaschine!) und verbrachte den angenehm kühlen Tag (kaum über 30°C) im Schatten der Bäume liegend.

Wieder ein Tag auf der Strasse

Der Tag begann mit einer sehr angenehmen Überraschung. Clement wurde vom Nachtächter angerufen und ist extra früh ins Tusimpe gekommen. So konnte ich nicht nur meine Rechnung selbst begleichen sondern auch noch gemütlich einen Kaffee mit ihm geniessen bis ich abgeholt wurde.

Taka und ihr Fahrer wollten am Weg noch einige Besorgungen machen und so hatten wir sowohl Feuerholz als auch Hühner geladen bevor wir Siabuwa erreichten. Es schmerzte mich schon als ich beim Verladen des Feuerholz bemerkte dass hier Teakholz verheizt wird.

Neue Freundin gefunden..

Neue Freundin gefunden..

Was wäre ein Blog auch one "Kitten Picture" :)

Mannenberg Club

Mannenberg Club

Club Mannenberg - neben dem Book Cafe in Harare

Book Cafe

Book Cafe

Blühendes Harare 2

Blühendes Harare 2

Blühendes Harare

Blühendes Harare

Nachtrag: Treffen mit WorldLinks Zimbabwe

WorldLinks ist eine von der Weltbank finanzierte Organisation die über Computers for Zimbabwean Schools Computer für Schulen importiert. Zur Zeit sind das gebrauchte Pentium 3 und 4 Rechner, die von den Schulen allerdings bezahlt werden müssen. Die unterfinanzierten Schulen müssen sich dieses Geld von den Eltern wieder beschaffen, was Bildung zusätzlich verteuert.Am frühen Abend haben wir uns mit dem Vorsitzende von WorldLinks Zimbabwe getroffen. Die ARGE Zimbabwe hat schon in der Vergangenheit mit WorldLinks zusammengearbeitet, sie haben z.B. beim Import von Equipment geholfen.

Chakandra Baum

Chakandra Baum

Es ist gerade Frühling hier und die Chakandra Bäume beginnen zu blühen. Die Innenstadt von Harare besteht quasi aus weiten Alleen und verwandelt sich gerade in ein violettes Blütenmeer.

Abend im Book Cafe

Wir sind zufällig an einem recht günstigen Abend um mehr über die aktuellen Verhältnisse in Zimbabwe zu lernen angekommen. Der Students Solidarity Trust veranstaltet im Book Cafe eine Diskussion zum Thema Bildungspolitik und der Hauptforderung der SST das Recht auf Bildung in die Verfassung aufzunehmen.

Bronte Hotel - Harare

Bronte Hotel - Harare

Book Cafe - Harare

Book Cafe - Harare

Ankunft...

Nach langem herumfliegen sind wir in Harare gelandet. Die erste Anlaufstelle hier ist das "Book Cafe". Das Cafe ist eine Kombination aus Kulturzentrum, Buchladen, Cafe, Restaurant etc. Eine wichtige Funktion ist für KünstlerInnen einen gratis Internetzugang zu bieten, bei einem Preis von 10 US $ für 50mb Traffic eine wichtige Funktion.

Syndicate content