Bingalibrary

Letzter Tag in Binga

Der letzte Tag in Binga brachte uns Internetzugang! Nach einer Woche ohneTelekommunikation eine willkommene Überraschung für uns 4 Nerds. Eigentlichwollten wir den Tag mit einer Sitzung beginnen, Josias hatte jedoch noch einige Dinge zu erledigen und so nutzten wir die Gelegenheit die Homepage zu aktualisieren und kurz Emails zu lesen.

Wir vergassen gestern natürlich etwas und implementierten noch schnell ein Backup der Datenbank der OpenBiblio Installation für die Bibliothek und schulten Akim und Bbaido in die Benutzung ein.

Tonga Bücher für die Binga Library

Tonga Bücher für die Binga Library

Bei der Übergabe des PAP letzten Oktober wurde eine Bücherspende übergeben. Damals fehlten noch die Bücher in chiTonga, mittlerweile wurden diese gekauft und Akim zeigte mir stolz ein Exemplar.

Es sind allerdings lauter Schulbücher. Dringend benötigte Schulbücher für den neu eingeführten Unterricht in der Muttersprache. Wir sind dennoch etwas entäuscht, es ist uns nicht gelungen zeitgenössische Literatur aus Zimbabwe nach Binga zu bringen.

Finishing up..

Nachdem wir noch "Kleinigkeiten" zu erledigen hatten bevor wir ruhigen Gewissens den PAP zurücklassen konnten versuchten wir alle ausstehenden Punkte zu erledigen um den letzten Tag für Sitzungen und einen Abstecher nach Siachilaba (um das dortige ITC zu besichtigen) frei zu haben.

2. Workshoptag in Binga

Am Morgen gabe es immer noch keinen Strom. Der erste Task war somit den Generator von Basilwizi zur Bibliothek zu bringen um Strom für die Computer zu erzeugen. Fire bekam nur kurz die Kriese mit dem Verlängerungskabel bzw. der daran montierten Steckdose. Das Problem liess sich mit einem Ersatzteil aus dem Hardwarestore 200m von der Bibliothek schnell beheben. Wir fanden $5 für eine Doppelsteckdose etwas übertrieben..

Hardware Basteln

Hardware Basteln

Der Harwarebastel Part des "Stakeholder Workshop"

"Stakeholder" Workshop in Binga

Bei der Planung dieses Workshops gingen wir von IT LehrerInnen und anderen in
die Wartung der IT Center eingebunden Personen aus. Vor allem politische
Überlegungen und Vorsicht von Basilwizi führten dazu aus allen "Offices" in
Binga eingeladen wurden. Das Programm wurde dafür geringfügig angepasst wir
beschlossen jedoch dass jede Person einmal einen Computer zerlegt haben sollte
und in der staubigen heissen Umgebung von Binga ist regelmässiges Reinigen von
Kühlern und Lüftern notwendig. Dieser Teil des Workshops wurde von

PAP - erster Arbeitstag

Der erste eigentliche Arbeitstag verlief ziemlich zufriedenstellend. Natürlich gab es ein paar Hürden. Dass die Ersatzteilkiste die wir im Dezember über die Botschaft schickten noch in Bulawayo liegt ist das grösste Problem. Aber wir fanden letzten Endes genug Teile für einen neuen Server in der Bibliothek. Leider nur mit USB 1.1 und damit dauerte es länger als geplant die Daten zu übertragen. Aber es gab ausreichend Dinge auszumisten, zu erklären etc. dass uns nicht langweilig wurde.

Die Übergabe des Public Access Point

Der Tag beginnt mit einem Gewitter und der Donner weckte mich um halb 6. Nachdem ich schon wach war beschloss ich um 6 in die Küche zu gehen um Kaffee zu machen. Eine sehr gute Idee wie sich herausstellte, den kurz darauf fiel der Strom aus. Als Fresh mich in der Bibliothek ablieferte war dort der Generator schon in Betrieb. Leider war nicht ausreichend Kabel verfügbar um die PA für die Function und den PAP zu betreiben.

Wie es weitergehen soll

Der Tag fing mit einer bösen Überraschung an. In der Nacht ist der Strom ausgefallen. Tusimpe hat zumindest einen grossen Wassertank und eine eigene Filteranlage. Für den Rest von Binga heisst kein Strom auch kein Wasser. Leider kann ich meine Kaffeekanne nicht auf das Kochfeuer stellen und ich muss mich mit Tee begnügen. Aber es wehte ein kleines Lüftchen und ich kam nicht völlig verschwitzt im Office an.

Der erste Arbeitstag in Binga

Nachdem kein Auto verfügbar war ging ich zu Fuss vom Tusimpe ins Basilwizi
Office. Selbst morgens um halb 8 eine schweisstreibende Tätigkeit. Normalerweise
ist jeden Montag Vormittag die Teamsitzung von Basilwizi, aber Mr. Munenge der
Koordinator für die Region Binga war noch in Bulawayo, Fresh und Elisabeth
waren auch noch nicht aus Harare retour. Josias und Bbaido hatten somit kein
Problem sich sofort um die Belange des Tonga Online Projekts zu kümmern.

Wie üblich war die erste Angelegenheit eine Vorstellrunde bei den wesentlichen

Nachricht aus Binga..

Ein Mail aus Binga hat uns diese Woche erreicht. Richard meldet sich mit erfreulichen Nachrichten:

The PAP is now a busier place than before THANKS for the improvements.
The kids that were here on Saturday have become our greatest clientèle. They literally queue up outside at 4pm everyday. The place is now very busy indeed.

Workshop Tag

Nachdem heute Frauenworkshop ist suchen Richard und ich einen alternativen Arbeitsplatz. Strom wird mit Verlängerungskabel rausgelegt und Akim hilft einen Tisch ins Amphietheater des Museums zu tragen. Grundsätzlich wären wir bereit den von gestern übrig gebliebenen Workload abzubauen. Wenn es denn Internet gäbe. Pam ist ziemlich unrund, der Internet Teil des Workshops war dringender Wunsch der Teilnehmerinnen.

Sadarara brings a Song

Sadarara brings a Song

Sadarara ist ein lokaler Musiker den ich schon letzten September kennenlernte. Diesmal hat er einen Song mitgebracht.

my mother was waiting for me, waiting for me...

Freiluft Arbeitsplatz

Freiluft Arbeitsplatz

Um den Frauenworkshop nicht zu stören wurde ein Freiluftarbeitsplatz eingerichtet.

Binga braucht Internet!

In den vergangenen Monaten hat Richard anscheinend Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt um im PAP Internet zu bekommen. Alle Sateliten Anbieter sind um einige Grössenordnungen zu teuer, ebenso wie 3G. Gemeinsam mit Technikern von  TelOne in Binga ist eine mögliche Lösung gefunden worden: Eine freie E1 Leitung von Binga nach Hwange könnte benutzt werden. In die Bibliothek könnte dieses Netz ebenfalls mit E1 transportiert werden. Internet Connectivity käme ebenfalls von TelOne.

Sudoku

Sudoku

Sudoku will erst mal erklärt werden bevor sich die SchülerInnen daran machen..

Erste Eindrücke von den Computern

Erste Eindrücke von den Computern

Viele der Kinder hatten bisher noch keine Gelegenheit auf einem Computer zu arbeiten. In ihrer Schule gibt es zwar ein ITC - aber 6 Computer sind nicht all zu viel.

Theaterstück im PAP

Theaterstück im PAP

SchülerInnen der Binga Primary School bieten ein Theaterstück über Computer dar. Soweit ich dem folgen konnte sind gerade alle handelnden Figuren zu dem Mensch mit dem Computer gegangen um Hilfe zu bekommen.

Keine Function, keine Übergabe des PAP

Anstelle einer Function werden wir den Public Access Point und seine Möglichkeiten präsentieren. Dazu haben wir auf jedem Computer einen unterschiedlichen Task vorbereitet den wir präsentieren wollen. Vom Hydrogen Drum Computer, Scribus für Flyer Layout etc. bemühen wir uns die Dinge zu zeigen die noch weniger bekannt sind.

Endlich: Bibliothek und PAP

Am Weg zur Bibliothek treffen wir endlich Richard und ich freue mich ziemlich meinen Freund wieder zu sehen. Er zeigt unserner Gruppe den Publich Access Point und die Bibliothek. Der PAP ist in sehr gutem Zustand. Ein Netzteil ist kaputt sonst funktionieren noch alle Rechner. Die Verkabelung ist mit Tape fixiert - "to avoid the cables growing legs" wie Richard erläutert. Nach dem ein Stromstoss bereits ein Netzteil gekostet hat wurde ein "Surge Protector" vor die Steckleisten eingebaut.

Ein Kurzbesuch in Binga: 3. - 15. Mai 2011

Bei der ersten Reise im Rahmen des Projekts haben wir mit unseren PartnerInnen von Basilwizi vereinbart im Mai wieder nach Zimbabwe zu kommen. (Zur Erinnerung: Danke an euch alle und wie es nun weitergeht). Es ist uns leider nicht gelungen einen längeren Aufenthalt eines grösseren Teams zu finanzieren.

Bibliotheks Setup

Seit Montag gibt es hier in Binga keinen Diesel. Die Tankstelle operiert mit Strom und ohne Strom gibt es hier sowieso keinen Treibstoff. Leider ist die Lieferung mit Diesel aber nicht gekommen und ganz Binga wartet schon dringend darauf. Die meisten Fahrzeuge fahren hier mit Diesel, hauptsächlich Pickups der verschiedensten Bauweisen. Ich hoffe dass wirklich Diesel ankommt, ansonsten kann mich am Freitag niemand nach Dete bringen.

Generator Setup für die Bibliothek

Generator Setup für die Bibliothek

Leider ist die Batterie für den Generator nicht wo sie sein sollte.. nach einigem Suchen wurde aber ein Ersatz aufgetrieben.

Strasse vor der Bibliothek in Binga

Strasse vor der Bibliothek in Binga

So sieht es vor der Bibliothek in Binga mit Blick nach rechts aus. Die Bibliothek liegt quasi in der "Innenstadt", aber nicht an der Hauptstrasse (die ist asphaltiert).

Die Strasse vor der Bibliothek in Binga

Die Strasse vor der Bibliothek in Binga

Um einen Eindruck von Binga zu vermitteln: vor der Einfahrt zur Bibliothek in Binga, nach links Richtung Binga Road blickend.

[updated] Zweiter Workshop Tag

Leider sind heute nicht mehr alle TeilnehmerInnen da gewesen. Um den Menschen vom Presidents Office ist mir nicht wirklich leid, aber eine der Frauen konnte heute nicht mehr teilnehmen weil ihr Sohn mit Malaria ins Krankenhaus musste. Nachdem gestern Abend die Stromversorgungen endgültig zusammenbrach und auch am Morgen noch nicht wieder funktionierte haben wir mit dem Generator gearbeitet.

Workshop Vorbereitungen

Workshop Vorbereitungen

Der Raum ist zwar gross, leider mangelt es an Tische und so ist das etwas eng.

Erster Workshop Tag

Der erste Workshop Tag wurde durch einige Stromausfälle öfter unterbrochen. Wir sind trotzdem relativ weit gekommen. Die Lehrerin aus der Sianzyundu Secondary ist leider nicht zum Workshop gekommen. Mit 3 Frauen von 21 TeilnehmerInnen sind aber mehr Frauen als erwartet gekommen. Ursprünglich haben Richard und Peter mit überhaupt keiner oder höchstens einer Teilnehmerin gerechnet. Die meisten WS TeilnehmerInnen sind LehrerInnen und haben heute zum ersten mal vernetzte Computer angetroffen. Nur die Binga High School und 2 andere Schulen haben bereits ein Netzwerk.

Setup in der Bibliothek

Nachdem einige der Rechner noch nicht aufgesetzt waren hatte ich doch einiges zu tun in der Bibliothek heute, dabei sind noch 2 kleine Probleme aufgetaucht: ein CD Brenner den wir mitgebracht haben funktioniert nicht, der andere mag mit den Rohlingen nicht. Und wir haben vergessen Batterien für die Kabeltester zu organisieren.

Auspacken und Setup in Binga

Von der Feier in Siachilaba sind wir direkt zur Bibliothek in Binga gefahren. Dort haben wir alle Sachen ausgepackt und die Rechner für den Workshop übermorgen aufgestellt.

Syndicate content