peda's blog

Dritter Tag - erste Planänderung

Erst mal eine Anmerkung vorneweg:
Hier ist der erste Platz seit langem (eigentlich kann ich mich an gar keine solche Situation erinnern) an dem ich kein einziges WLAN sehe.

Nachdem ja heute Karfreitag ist, ist unser ursprünglicher Plan die lokalen Behörden zu Besuchen und uns anzukündigen und vorzustellen nicht durchführbar gewesen. Anstatt dessen besuchten wir Siachilaba um an einer Ngomo Buntibe "Party" (mit meinen europäischen Ohren würd ich das als Freejazz-Techno beschreiben - was natürlich zu kurz greift) teilzunehmen.

Fahrt von Victoria Falls nach Binga

Am Morgen also doch noch ein wenig Touri-Programm. Ein Ausflug in den Victoria Falls Nationalpark war noch drin.

Danach gings ca. 250 km Sambesi abwärts nach Binga.

Nach dem Einchecken in unsrer Bleibe in Binga, dem "Binga Rest Camp", treffen wir ca. 7500 km von Österreich entfernt, Menschen aus dem Nachbardorf Wien (offenbar doch nicht weit genug weg... :-).

Das "Rest Camp" ist eine sehr nette Unterkunft mit guter Küche. Das einzige Manko an diesem Tag ist für uns Infrastrukturverwöhnte Europäer ein den ganzen Tag und die ganze Nacht andauernder Stromausfall.

Erster Tag erste Eindrücke

Tagged:  

Da bin ich nun. Das erste mal das europäische Festland verlassen und in einer afrikanischen Touristenhochburg gelandet, in Victoria Falls.
Alles anders, weit weg und doch irgendwie nicht ganz fremd.
Nachdem wir heute unser Allerweltstouristenprogramm erledigt haben und die zugegebenermassen beieindruckenden Wasserfälle besucht haben gehts morgen weiter nach Binga dem Hauptort unsres Schaffens hier.

Syndicate content