pam's blog

Vic Falls

Wir sind da! Unsre Reise verlief ohne Zwischenfaelle, keine Strassensperren der Polizei. Wir hatten allerdings mehr Leute und Gepaeck dabei als erwartet. Richard holt uns morgens mit dem schon erwaehnten Pickup und einer ganzen Ladung an Hausrat (genauer gesagt einem riesen Kasten und einem kleinen Tisch) und mehreren Kanistern (um diese dann in Cross Dete mit Diesel zu befuellen) ab. Zu meiner Freude faehrt auch Theo mit und um noch ein bisschen Zeit mit uns zu verbringen. Eine Frau die mir schnell ans Herz gewachsen ist.

Female only WS und sonst noch einiges an Wahnsinn

Heute ist unser letzter Tag in Binga. Fuer heute ist der Femal only Internet WS geplant, nur leider haben wir schon wieder kein Internet. Zum Glueck ist fuer den Vormittag ein Hardwarecrashkurs angedacht. Zum WS sind eine Menge Frauen gekommen, die 11 Computer im PAP reichen nicht aus und so muessen auf manchen Rechnern 2 Frauen sitzen. Ein Baby ist auch den ganzen Tag mit dabei. Nach einer Vorstellrunde gehts schon ans Schrauben und Ausbauen der Teile - beim Zusammensetzen werde ich nicht mehr gebraucht, die Frauen haben den Dreh raus und nehmen das selber in die Hand.

HIV/ Aids

Ein Thema ueber das hier viel geredet wird, zumindest wird es in vielen Gespraechen, die ich hier fuehre angesprochen. Ueber die eigene HIV Infektion zu sprechen ist allerdings etwas anderes. Sich zu Outen heisst stigmatisiert zu sein. Viele Leute glauben immer noch, dass HIV positive Menschen verflucht sind. Etwas sehr erfreuliches ist, dass es hier aufgrund des Engagements einer sehr tollen Frau eine Selbsthilfegruppe gibt.

Internet...

... oder das fehlen eines Zugangs. Nachdem der einzige G3 Provider (ueber Handynetz - was andres ist in Binga derzeit nicht moeglich) hier in Zimbabwe die Preise in horrende Hoehen getrieben hat, gibt es in Binga keinen oeffentlichen Zugang zum Internet mehr. Fuer 1GB Datenvolumen zahlt mensch stolze 99 US $! Ein durchschnittliches Lehrer_innen Gehalt liegt etwa bei 270 US $.

Unser erster Arbeitstag

Heute ist Montag und endlich gehts ans Arbeiten. Nachdem wir nur 3 Tage fuer alles was wir uns hier in Binga vorgenommen haben zur Verfuegung haben, ist die Zeit eher knapp.
Leider gabs heute morgen eine Verzoegerung, da es erst nach 9h ein Auto gab, das uns abholen konnte... Meistens kommt es anders als erwartet. So konnten wir den Vormittag im wunderschoenen Garten von Tusimpe noch etwas geniessen und den Papageien beim Vertreiben der Kraehen zusehen.

Einblicke in die Gedanken eines 11 Jaehrigen

Youngers of Zimbabwe .
We are facing a bright future. Which needs education. So lets strugle with our studies. For the betterment of our lives. Academic status, recognition in the nation. So boys and girls lets fight poverty through education boys and girls money is education food is education. Sorry guys everything is education, therefore education is power.
Kerry Mashonga
Grade 7, 2011
Binga Primary School

Diesen Text hat ein 11 jaehriger Junge waehrend der Feierlichkeiten im PAP auf einem der Computer fuer uns geschrieben...

Essen...

Tagged:  

hier eine Notwendigkeit. Was es fuer mich auf den Punkt bringt. Es gibt entweder Fisch, Huhn oder Rind (gebraten oder gekocht) mit diversen Beilagen. Der Fisch - Kariba Bream (eine Barschart) - ist sehr lecker. Allerdings wird hier alles in genuegend Fett gebraten, was meinem Magen eher weniger bekommt. Ich bin somit auf die Beilagen umgestiegen. Was einiges an Kopfschuetteln bei den Koechen ausloest. Die Menschen in Zimbabwe essen eigentlich immer das selbe - auch in den groesseren Staedten. Das Fruehstueck ist allerdings das haerteste Erlebnis fuer mich.

Solar Panel und Clean Water Project Handover in Siabuwa

Eigentlich haetten wir heute einen Arbeitstag eingeplant, nachdem aber auch der oertliche IT Techniker nach Siabuwa faehrt, fahren wir (Rupi und ich) auch mit.
Ausserdem muss man einmal im Leben bei einer Function in Zimbabwe dabeigewesen sein - hab ich mir sagen lassen.
Die 80km Fahrt ueber die Sandpiste haette die Herzen aller Offroad Fans hoeher schlagen lassen, meinem Magen bekommts leider weniger gut. Trotz toller Landschaft bin ich mehr mit mir und meiner Uebelkeit beschaeftigt.

Binga... - Tag 3

Tagged:  

Du kannst mitten in Binga stehn und kein einziges Haus sehen, das wusste ich schon. Die Orientierung zwischen all den Baeumen und Bueschen nicht zu verlieren stellt allerdings eine Herausforderung fuer mich dar. Mal schnell zu Fuss durch die Stadt gehn ist nicht wirklich drin, alles ist sehr weitlaeufig und grosszuegig angelget. Woran es hier nicht fehlt ist Platz.

Reise nach Binga Tag 2

Nach einem weiteren arbeitsreichen Vormittag im Basilwizi Office (u.a. Uebergabe der Email Infrastruktur) gings Mittags los Richtung Binga. Uns erwartet eine 5 Stuendige Autofahrt Richtung Norden. Ich teile mir den Vordersitz mit Peter und habe somit einen tollen Ausblick auf das weite Buschland, zwischendurch ueberragen riesige Baobabs die Vegetation. Auf halbem Weg machen wir den obligatorischen Zwischenstop in Halfway (liegt ca. am halben Weg von Bulawayo nach Vic Falls - siehe Rupis Blog Reise September 2010).

Syndicate content