Blogs

Vorstellrunde bei den lokalen Behörden

Tagged:  

Nach einem kurzen Abstecher im Basilwizi Office beginnen wir den Tag mit der
üblichen Vorstellrunde bei den örtlichen Behörden. Den Anfang machen wir in der
District Administration. Der DA ist noch nicht im Büro und wir werden von einem
Stellvertreter empfangen. Wie üblich beschränkt sich die Diskussion hier auf
Belangloses.

Das änderte sich beim nächsten Stop. Der neue CEO des Rural District Council
scheint wirklich interessiert und wir besprechen noch einmal die Thematik
Internet für den PAP in der Bibliothek. Er hat diesbezüglich schon mit Frank

Studio und Library Part II

Wir beschlossen uns gleich am Morgen in 2 Teams aufzuteilen. Fire und ich machten einen Lokalaugenschein im Audiostudio der Binga High School, während Pam und Rupi sich wieder der Infrastruktur in der Library annahmen.

Im Studio angekommen bot sich uns ein Bild der Verwüstung. Es hatte eher den Flair einer Rumpelkammer denn den eines Studios.

Mal ein freier Sonntag

Am Samstag Abend ists noch länger geworden. Immer wieder auf der Suche nach der "Princess in another Castle" (Das ist jetzt was für Leute die schon auf den uralten NES Consolen Super Mario gespielt haben und wissen dass es hier südafrikanisches Castle Lager gibt). Dementsprechend kamen wir auch erst um 10:00 aus dem Bett.

Nach dem Frühstück machten wir uns auf den Weg mal den Lake Kariba aus der Nähe zu betrachten und ausserdem die Krokodile in der Crock-Farm zu besuchen. Das sind echt imposante Riesentiere.

Sonntag - Pause

Am Sonntag machten wir Pause. Die einzigen Aktivitäten waren ein Spaziergang zur Croc-Farm und ein Abendessen bei unserer Freundin Theo. Nachdem wieder einmal der Strom ausfiel kochte Theo am Feuer vor ihrem Haus. In letzter Zeit musste sie das öfter so machen. Ein Sturm fällte einen Baum hinter ihrem Haus und beschädigte die Zuleitung zu ihrem Haus. Es dauerte 2 Monate bis diese Repariert wurde.. das Ministery of Construction (zuständig für das Haus) und die Strom Gesellschaft stritten wer zuerst seinen Teil reparieren muss.

Ein Freier Tag

Tagged:  

Heute ist Ostersonntag und fuer uns ein freier Tag. Der gestrige Abend wurde noch lang und dementsprechend spaet sind wir heute aufgestanden. Heute Nachmittag werden wir in die "Stadt" raufwandern (ein Fussweg von ca. 4 km), wir sind zum Essen bei Theo eingeladen.
Zum Glueck ist es gegen halb 4 nicht mehr so heiss und einige Wolken erleichtern uns den 200 Hoehenmeter Anstieg bis nach Binga hinauf um einiges.
Ich habe so das Gefuehl, dass es nicht so oft vorkommt, dass Europaeer_innen zu Fuss in Binga herumspazieren. Vorbeikommende sehen uns neugierig fragend an...

Erster Kontakt mit dem Binga PAP und der Library

Auf den Tag hab ich mich ja schon gefreut. Endlich "Spass am Gerät". Die Binga Library bzw. der "Public Access Point" der dort verortet ist war eigentlich oberflächlich betrachtet in einem brauchbaren Zustand. Der eigentliche Spass begann als wir den Server (Webserver, Ubuntu Mirror, Fileserver, ...) von einer der vorhandenen Desktopkisten wegübersiedeln zu gedachten um mehr Festplaten in das Gehäuse einbauen zu können.

PAP - erster Arbeitstag

Der erste eigentliche Arbeitstag verlief ziemlich zufriedenstellend. Natürlich gab es ein paar Hürden. Dass die Ersatzteilkiste die wir im Dezember über die Botschaft schickten noch in Bulawayo liegt ist das grösste Problem. Aber wir fanden letzten Endes genug Teile für einen neuen Server in der Bibliothek. Leider nur mit USB 1.1 und damit dauerte es länger als geplant die Daten zu übertragen. Aber es gab ausreichend Dinge auszumisten, zu erklären etc. dass uns nicht langweilig wurde.

Dritter Tag - erste Planänderung

Erst mal eine Anmerkung vorneweg:
Hier ist der erste Platz seit langem (eigentlich kann ich mich an gar keine solche Situation erinnern) an dem ich kein einziges WLAN sehe.

Nachdem ja heute Karfreitag ist, ist unser ursprünglicher Plan die lokalen Behörden zu Besuchen und uns anzukündigen und vorzustellen nicht durchführbar gewesen. Anstatt dessen besuchten wir Siachilaba um an einer Ngomo Buntibe "Party" (mit meinen europäischen Ohren würd ich das als Freejazz-Techno beschreiben - was natürlich zu kurz greift) teilzunehmen.

Horns!

Der heutige Morgen brachte eine angenehme Überraschung: Josias wurde von Fresh zum Rest Camp gefahren um uns abzuholen. Ein unerwartetes Wiedersehen nachdem Fresh mittlerweile in ein anderes Office von Basilwizi versetzt wurde. Das blieb nicht die einzige Überraschung. Nachdem wir im Basilwizi Office ankamen fanden wir dort Danissa als Leiterin des Binga Office. Dass eine Frau in diese Position befördert wurde freut mich, auch wenn ich mit ihr persönlich noch wenig gearbeitet habe.

Ngomo Buntibe

Wir haben unseren Zeitplan etwas umgekrempelt, da heute ein Feiertag ist und somit unsere Vorstellrunde bei den oertlichen Behoerden ausfaellt wurde Kurzerhand unsere Besuch bei der Ngomo Buntibe Gruppe Simonga in Siachilaba auf den heutigen Tag verschoben. In Siachilaba angekommen wurden wir schon erwartet. Allerdings waren noch nicht alle Musiker_innen da und nachdem es bei der Einladung des Chiefs Siachilaba anscheinend Probleme gegeben hatte (er wurde anscheinend nicht gebuehrend genug eingeladen) mussten wir ihm kurzerhand einen Besuch abstatten.

Syndicate content