Village Health Workers Workshops

Hier im Rest Camp ist seit ich angekommen bin Hochbetrieb. Ein Village Health Worker Training findet hier gerade statt. Bereits in den 80ern wurde ein entsprechendes Programm gestartet, es wurde aber mangels Resourcen eingestellt. Zur Zeit ist es wieder aufgelegt, die Finanzierung kommt hauptsächlich von ausländischen NGO's. Freiwillige HelferInnen - aus meinen Begegnungen vom Frühstück würde ich ca. 50/50 Frauen und Männer schätzen - werden 3 Wochen lang in medizinischen Grundlagen geschult. Im Binga District ist Malaria ein grosses Problem und entsprechend ist Malaria Prävention ein wichtiger Punkt. Nach der Schulung sollen sie in ihren Villages die Community unterstützen und auch Medikamente gegen Malaria austeilen. Viele der Housewards sind nicht durch Strassen erschlossen und 80km oder mehr vom Spital entfernt, Pflege in den Homewards wäre daher dringend notwendig. Binga District ist besonders glücklich, sie konten zusätzliche Mittel für das Programm aufstellen und daher mehr als 3 Kurse abhalten. Damit können mehr als eine Person pro Village ausbilden. Da ein Village durchaus aus 200 bis 500 Homewards bestehen kann ziemlich wichtig. Ob das Ziel ein Healthworker pro 50 Homewards erreicht werden kann ist allerdings nicht gesichert. Ebenso ob Folgeworkshops und Begleitung der Healthworkers organisiert werden kann.