Tonga Bands nach HiFa!

Die Treffen des heutigen Tages drehen sich um das Projekt ein Tonga Ensemble auf das HiFa Festival nach Harare zu bringen. Dies wäre ein grosser Schritt für die Wahrnehmung der Tonga Minderheit und ihrer Kultur in Zimbabwe. Das wurde bereits für das heurige Festival versucht, scheiterte allerdings.Die Hürden die es zu nehmen gilt sind auf mehreren Ebenen. Einerseits gilt es die OrganisatorInnen des Festivals von der Idee zu überzeugen was nicht einfach ist da Tonga hier in der Hauptstadt nur als arme Minderheit aus dem Hinterland wahrgenommen werden. Die vergangenen Projekte und die Zusammenarbeit mit österreichischen KünstlerInnen die Peter eingefädelt hat könnten hier als Vehikel dienen. Das würde auch einen Ansatzpunkt bieten die österreichische Botschaft zu bewegen das Projekt zu unterstützen.Die Debatte um das Projekt bringt auch aus Österreich bekannte Themen auf den Tisch. Das Festival 'professionalisiert' sich immer mehr und die Präsentation von kultureller Vielfalt wird zu Gunsten von 'grossen' KünstlerInnen verdrängt.Wie immer ist Geld ein weiteres Problem, selbst wenn HiFa die Tonga akzeptiert wird es kaum gelingen finanzielle Unterstützung vom Festival selbst zu bekommen. Eine Reise durch das ganze Land und der Aufenthalt für ein ganzes Ensemble (oder mehrere, was immer möglich ist :) werden nicht billig werden.