Studio und Library Part II

Wir beschlossen uns gleich am Morgen in 2 Teams aufzuteilen. Fire und ich machten einen Lokalaugenschein im Audiostudio der Binga High School, während Pam und Rupi sich wieder der Infrastruktur in der Library annahmen.

Im Studio angekommen bot sich uns ein Bild der Verwüstung. Es hatte eher den Flair einer Rumpelkammer denn den eines Studios.
Der Rechner zum Aufnemen hatte weder Festplatte noch RAM noch eine Grafikkarte. Das Audiomischpult ist kaputt und XLR bzw. Klinkenkabel sucht mensch dort vergeblich. Somit war es uns nicht mal möglich zu testen ob die Boxen oder die Endstufe zum Abhören funktionieren oder nicht. Das Audiomischpult kommt auf alle Fälle mal mit nach Österreich zur näheren Begutachtung.

Unser Besuch im Studio war damit sehr kurz und beschränkte sich auf eine Kurzinventur und das Festhalten von Mängeln.

Danach gings auf in die Library um Pam und Rupi unter die Arme zu greifen.

Leider war der Ubuntu-Mirror dank eines weiteren der zahlreichen Stromausfälle noch nicht fertig auf den Library-Server transferiert sodass sich das Neuaufsetzen der Workstations weiter verzögerte.

Schliesslich war es uns aber doch noch vergönnt mit dem Computer Setup zu beginnen.

Nun blieb doch noch ein bischen Zeit für die Einführung ins Biblitheks Management System. Akim, der Biliothekar, ist extrem glücklich damit. Nach ein wenig Einschulung ist er bereits ziemlich bschäftigt damit den Bücherbestand digital zu erfassen.