Ein bisschen Wahnsinn am Ankunftstag..

Nach einem langen Flug inklusive 4h Aufenthalt im JoBurg Einkaufswunderland (vulgo Flughafen) sind wir gestern Nachmittag wohlbehalten in Bulawayo gelandet.

Die Einreise Prozedur in Zimbabwe ist ein wenig komplizerter verlaufen als gedacht. Nach längerem Anstehen für das Einreisevisum (und ein 2. Mal für einen Stempel drauf) wurde dieses Mal auch das Gepäck untersucht. Die mitgebrachten Injektionsnadeln sorgten für eine längere Diskussion zwischen Pam und den Zollbeamten. Erst nachdem ein ausführliches Formular über die Einfuhr einer Spende im Wert von US $10 ausgefüllt (und warscheinlich in der Folge gestempelt) wurde konnten wir alle in die Stadt fahren. Unser erster Stop war das Basilwizi Trust Office.

Trotz engem Zeitplan konnten wir den wunderbar blühenden Garten geniessen. Das ganze Land ist um diese Jahreszeit unglaublich grün und nicht mehr von stumpfen Brauntönen geprägt.Workshop for basilwizi in BulawayoWorkshop for basilwizi in Bulawayo Pam hat den Leuten im Office ihre neue Homepage vorgestellt und in die Bedienung Eingeführt, der Rest der Reisegruppe wurde erklärt was unsere Freunde so an Projekten durchführen.
Leider wurden wir vom lokalen Rotary Club noch zu einem "Cocktail" anlässlich einer Handelsmesse in Bulawayo eingeladen. Nach längerem Suchen landeten wir dort relativ hungrig und brachen deshalb nach einer Stunde in Richtung Essen auf... das wir leider nicht bekamen. Als wir endlich bestellen konnten wurde uns gesagt dass sowohl Fisch als auch Gemüse aus sind. Wir begnügten uns mit einem Teller Pommes und fuhren erschöpft in unsere Unterkunft.