Dienstag: Noch mehr Standorte..

Nachdem mich Richard vom Rest Camp abholte sind wir gleich nach Manjolo gefahren. Zuerst gings zur Secondary School von Manjolo. Wie hier üblich besteht die Schule aus einer ganzen Anzahl von Gebäuden. Wir haben die Position des Blocks in dem das ITC untergebracht ist und die Sichtline richtung TelOne Tower in Binga gecheckt. Leider sind in der Richtung schöne grosse Bäume. Anschliessend gings zur Primary School von Manjolo. Hier unterrichtet eine der Frauen die im Workshop war. Bei unserer Ankunft am Schulgelände begann gerade eine Pause und eine Menge Kinder sind herumgelaufen. Sie hatten eine Menge Freude mit dem komischen weissen Mann der rund um das Gebäude lief und Notizen machte, bei jedem GPS Punkt waren es ca. 20 Kinder mehr die mich umringten. Nachdem ich von dem Anblick der aufgeregten Menge ein Bild machte ging der Trubel erst richtig los.. ein sehr netter Besuch soweit. Die schlechte Nachricht kam sofort danach: von ihren 7 Computern geht gerade kein einziger. Dabei hat diese Schule einen sehr engagierten Lehrkörper der sich bemüht den Kindern auch Computer näherzubringen. Wir haben also alle 7 Rechner eingepackt um sie uns anzusehen. Am Freitag wenn ich nach Dete gebracht werde sollen sie wieder abgeliefert werden. Anschliesend zeigte mir Richard einen Masten in Manjolo der von TelOne aufgestellt wurde und als Gegenpart einer Funkverbindung vom Funkturm in Binga benutzt wurde. Es gibt viele solcher Masten im District, Telefon wird hier teilweise über Richtfunktstrecken verbunden und geht erst lokal wieder in ein Kabel. Diese Masten dürfen wir höchstwarscheinlich auch benutzen, Richard hat schon Standortdaten der Masten von TelOne bekommen.Zurück in Binga haben wir die Binga Primary School besucht um das ITC zu lokalisieren. Auch hier hab ich einen Workshop Teilnehmer getroffen, der uns eine Kollegin vorstellte die mit ihm IT unterrichtet. Nachdem ich meine Freude über doch mehr Frauen im IT Business als erwartet ausdrückte versprach sie im Frühjahr sicher Zeit für Workshops zu finden. Von sind wir weiter zur High School von Binga. Die nimmt ein relativ grosses Gelände ein. Der Block in dem das ITC untergebracht wird ist aber der Bibliothek und dem Tower zugewandt und es sind auch nicht allzuviele Bäume in der Nähe. Hier sah ich die Lehrerin wieder die den Workshop unterbrechen musste weil ihr Sohn ins Krankenhaus musste. Er ist mittlerweile auf dem Weg der Besserung. Den Abschluss der Rundfahrt bildete ein Besuch beim District Administrator. Dessen Büro ist zwar nicht bei den ersten 8 Standorten die vernetzt werden sollen, aber nachdem wir über das Projekt am Montag gesprochen haben mussten wir versprechen zumindest den Versuch das Büro zu inkludiern zu machen. Damit haben wir aber die Besichtigungstour zu den einzelnen Knoten des WLAN Projekts beendet.Nach dem Essen haben wir begonnen die Computer aus der Manjolo Primary School anzusehen. Alles Pentium I und II, die wurden gebraucht der Binga High School vermacht wurden die sie nach einigen Jahren an die Manjolo Primary weitergab. Die Rechner sind alle ziemlich fertig. In einem wohnte ein Gecko den wir mit dem Rechner nach Binga umsiedelten.. selbst nach Austausch der Kabel die von Mäusen angefressen wurden sind nur 3 Rechner betriebsbereit. Ich denke dass Richard recht hat: Neue Rechner für diese Schule sind dringendst notwendig. Zumindest von der einen Lehrerin die am Workshop teilnahm weiss ich, dass sie auch wirklich gut genutzt werden würden.Als Abschluss haben wir noch einige Punkte auf der Liste der Dinge die ich Richard noch zeigen soll abgearbeitet. Hängengeblieben sind wir bei Software Repositories. Nachdem ich Richard zeigte wie er die Platte als Repository nutzt ist er in einen Install-Rausch gefallen. Mit dem bischen Internet hier war ein schneller Zugriff auf Software anscheinend eine grosse Hilfe.Morgen werden wir dann endlich Zeit finden ein Setup für die Bibliothek zu bauen.

Køb kvalitets skindjakker og
pelsjakker til damer og herre billigt