Ankunft...

Nach langem herumfliegen sind wir in Harare gelandet. Die erste Anlaufstelle hier ist das "Book Cafe". Das Cafe ist eine Kombination aus Kulturzentrum, Buchladen, Cafe, Restaurant etc. Eine wichtige Funktion ist für KünstlerInnen einen gratis Internetzugang zu bieten, bei einem Preis von 10 US $ für 50mb Traffic eine wichtige Funktion.Die Erlaubnis WLAN mit 100m Reichweite zu nutzen wird von dem Telekom Provider Zimbabwe Online genutzt. Hotspots mit Pre-Paid Karten gibt es zumindest in Harare und damit Internetzugang für alle die sich die Apothekerpreise leisten können und wollen. Was hier im Book Cafe erstaunlich viele Menschen machen, besser sehr teurer Zugang zu Information als keiner wie uns die Leiterin erläutert.Eingecheckt haben wir im Hotel Bronte, ein relativ teures Hotel erbaut in Kolonialstil. Aber zwischen der Kakerlakenklasse und diesem gibt es in Harare kaum Unterkunft zu haben.