Blogs

International Jazz Day im Book Cafe

Samstag war mein vorletzter Tag in Zim und ich besuchte ein letztes Mal das Book Cafe. Der ganze Nachmittag war dem ersten internationalen Jazz Day gewidmet und mit Unterstützung der UNESCO und der deutschen Botschaft gelang es dem Book Cafe ein erstaunliches Programm auf die Beine zu stellen. Von 3 bin 7 gab es Jam Sessions, modern Jazz, neue Talente und bekannte Grössen. An diesem Tag war das Book Cafe voll besetzt und ein bunt gemischtes Publikum füllte die neue Location.

Wieder zurück...

Tagged:  

Wir sind gestern nach einem langen Flug in München gelandet.
Die letzten Tage in Harare haben wir noch genutzt um Interviews mit Book Cafe MitarbeiterInnen zum Thema "The Book Cafe - A Cultural and Political Hotspot in Harare" zu führen. Diese werden am 4.5. beim Treffpunkt Afrika Festival zu sehen sein.

Ankunft..

Tagged:  

Meine KollegInnen sind mittlerweile wieder zu Hause gelandet. Ich bleibe noch eine Woche in Zim bei FreundInnen zu Besuch. Es ist noch etwas zu früh um eine vernünftige Einschätzung dieser Reise zu treffen, ich denke jedoch dass wir sie insgesamt als erfolgreich verbuchen können. Leider konnten wir unseren PartnerInnen keinen Zeitplan für einen nächsten Einsatz bieten, neben der unsicheren Situation in Zim ist dies vorallem der unsicheren Finanzsituation unseres Projekts geschuldet.

Book Cafe Harare

Ich habe ja schon einiges ueber das Book Cafe gehoert und dementsprechend neugierig bin ich natuerlich. Da die neue Location erst vor kurzem bezogen wurde ist einstweilen noch eingeschraenkter Betrieb, allerdings die Espresso Maschine ist zu unserer Freude schon in Betrieb. Einen Pizza Ofen gibts auch schon. Das Restaurant allerdings wartet noch auf die Genehmigung. Dementsprechend wenig ist auch los. Das Abendprogramm laeuft allerdings schon und so kommen wir am zweiten Abend hier gleich in den Genuss einiger Konzerte. Hip Hop und Poetry ist das Motto dieses Abends.

Finally - Harare

Am fruehen Morgen geht es los Richtung Harare. Zum Leidwesen meines Magens muessen wir einen Teil der Strecke auf der mir schon bekannten Strasse die u.a. an Siabuwa vorbeifuehrt nehmen. Das Geschaukel auf der Sandpiste hinterlaesst abermals Spuren und ich bin heilfroh, dass die Strasse dann doch nach ca. 3 Stunden in eine Asphaltstrasse uebergeht. Das Panorama, dass sich von den Huegeln aus ueber das Zambezi Valley eroeffnet ist unglaublich! Auf dem Weg nach Gokwe treffen wir auf einen Basilwizi Mitarbeiter der mit seinem Motorrad eine Panne hat.

Transfer von Binga nach Harare

Für die Fahrt nach Harare hiess es bald aufstehen und bald aufbrechen. Es zind zwar nur ungefähr 750km auf der Strasse aber nachdem diese zum Teil nicht diese Bezeichnung wert ist dauerte diese Fahrt mit Pausen fast 12h.

Letzter Tag in Binga

Der letzte Tag in Binga brachte uns Internetzugang! Nach einer Woche ohneTelekommunikation eine willkommene Überraschung für uns 4 Nerds. Eigentlichwollten wir den Tag mit einer Sitzung beginnen, Josias hatte jedoch noch einige Dinge zu erledigen und so nutzten wir die Gelegenheit die Homepage zu aktualisieren und kurz Emails zu lesen.

Wir vergassen gestern natürlich etwas und implementierten noch schnell ein Backup der Datenbank der OpenBiblio Installation für die Bibliothek und schulten Akim und Bbaido in die Benutzung ein.

Letzte Arbeiten im PAP

Tagged:  

Im PAP war nach den beiden Workshoptagen noch ein bischen Arbeit angesagt. Die Clients alle wieder sauber herrichten und so konfigurieren dass alle benötigte Software installiert ist und jedesmal beim Hochfahren wieder alle angelegten Dateien gelöscht, sowie alle Einstellungen wieder zurueckgesetzt werden. Das nahm fast den ganzen Tag in Anspruch ist nun aber geschafft. Weiters brachten wir mal Ordnung in das "Ersatzteillager" in der Library. Das war eigentlich schon alles. Bin gespannt ob wir am Mittwoch nach Harare kommen denn es gibt schon wieder mal Dieselkanppheit.

Finishing up..

Nachdem wir noch "Kleinigkeiten" zu erledigen hatten bevor wir ruhigen Gewissens den PAP zurücklassen konnten versuchten wir alle ausstehenden Punkte zu erledigen um den letzten Tag für Sitzungen und einen Abstecher nach Siachilaba (um das dortige ITC zu besichtigen) frei zu haben.

Dringend notwendige Pause

Tagged:  

Der 2. Sonntag brachte den 2. Tag Pause. Wir alle benötigten den Ruhetag dringend, 4 Tage Workshop in Folge erwiesen sich als extrem anstrengend. Zu unsrem Entzücken entdeckten wir dass wir im Rest Camp auch waschen lassen konnten und damit beschränkte sich die Arbeit auf Bilder durchsehen und Notizen für Blog Postings erstellen. Uploaden konnten wir nichts, der Econet Sender in Binga war nach wie vor abgeschalten.

Um 3 am Nachmittag startete unser "Boat Cruise" am Kariba See. Eine entspannende Angelegenheit die wir sehr genossen. Wir sahen sogar Hippos, Fischadler, Reiher..

Syndicate content